Kurse und Gruppen

Die Kursagenda wird eher kurzfristig ergänzt ….

…. solange nicht wieder unbeschwert ein regulärer Kursbetrieb stattfinden kann. Kurse laufend verschieben, absagen, auf Zoom übertragen, und nochmals ändern, ist für niemanden mehr eine angenehme Option.

All-in-One-Gruppen

beginnen nach der Sommerpause am Montagabend, 23. August, in der
Gemeinschaftspraxis Klosbachstrasse 105, (beim Römerhof), Zürich

1 x pro Monat, an einem Montagabend, in einer Kleingruppe von 2-4 Personen, in der jede TeilnehmerIn eine persönliche Zeit bekommt, sei es

  • für eine Focusing-Begleitung,
  • für Supervision der eigenen Arbeit,
  • für einen Traumprozess,
  • für ein akutes gesellschaftliches, Klima-oder Umweltthema

Im Sinne von Gendlins “Wir geschehen zusammen” sind wir im Austausch und Dialog, aufgehoben im kleinen Kreis von Menschen, die zuhören und unterstützend Anteil nehmen.

Daten:
Montag, 23. August / 18 Uhr
Montag, 20. September / 18 Uhr
Montag, 18. Oktober / 18 Uhr
Montag, 22. November / 18 Uhr
Montag, 13. Dezember / 18 Uhr

Kosten:
Fr. 170 für eine Einzelanmeldung, Fr. 160 ab Anmeldung für drei Abende. Der Betrag ist nach Erhalt der Anmeldebestätigung zu überweisen auf IBAN CH72 0900 0000 8501 7882 4, Teresa Dawson.

Anmeldung: info(at)teresadawson.ch. Die Gruppe ist pro Abend beschränkt auf vier Teilnehmende. Die Anmeldung ist verbindlich nach der erhaltenen Anmeldebestätigung. Ich behalte mir vor, die Zeiten anzupassen. Bitte mit der Anmeldung anmerken, ob du bereits um 17 Uhr oder 17.30 Uhr beginnen könntest.

Focusing Spezialtag: Umweltzentriertes Erleben

Samstag, 11. September 2021
Organisiert vom Institut GFK Zürich

Weiterbildung Focusing:
Gendlins ‚interaction first‘ mit allem nichtmenschlichen Leben

Unser Weltengefüge ist unbestreitbar aus den Angeln gehoben. Nicht erst die Corona-Krise macht deutlich, wie bisher Selbstverständliches an unserem westlichen Lebensstil nicht mehr selbstverständlich sein wird. Es kann uns Menschen nicht gut gehen, wenn es gleichzeitig unserer Erde und unseren nichtmenschlichen Mitlebewesen nicht gut geht. Intellektuell lässt sich dies gerne relativieren. Denn emotional zuzulassen, vom Zustand unserer Erde einfach betroffen zu sein, braucht Mut. Weil es weh tut, hilflos oder wütend macht. Doch inmitten dieses global unaufhaltsamen Geschehens sind wir als mitfühlende und mitdenkende Menschen aufgerufen, im eigenen Kontakt mit allem Lebendigen erst recht fürsorglich und liebevoll zu sein.

Kursinhalt:
In Focusing basierten Übungen wandern wir in Tiefen und Untiefen des eigenen Umwelterlebens. Im Austausch hören wir zu und werden gehört:
• Welche der umweltzentrierten Missstände betreffen mich unmittelbar in meinem Alltag, in meiner Umgebung, in meiner beruflichen Tätigkeit?
• Welche Veränderungen, die eher unerklärbar scheinen, bemerke ich an mir, an anderen, sogar an Haustieren?
• Welche Gefühle bezogen auf die allgemein ungewisse Zukunft schlummern uneingestanden in mir?
• Welche kleinen Schritte möchte/könnte ich für die Umwelt, in der ich lebe, umsetzen?

Kursziel:
Wir werden im Privaten wie im Beruflichen zunehmend Menschen mit umweltbezogenen Existenz- und Zukunftsängsten begegnen. Das Bedürfnis nach Orientierung und Neuorientierung, nach innerem Halt und materieller Sicherheit wird zunehmen. Wollen wir in solchen Krisen helfen, brauchen wir für Prozessbegleitungen eine konstruktiv umweltzentrierte Haltung. Dieser Studientag soll vorbereitend dazu beitragen.

Leitung: Teresa Dawson
zertifizierende Lehrbeauftragte des Internationalen Focusing Institutes TIFI, Praxis in Zürich. Unterrichtet Focusing, besonders mit Träumen, seit Jahren im In- und Ausland. Angesichts der Dringlichkeit unserer Zeit, legt sie nun ihren privaten mit dem beruflichen Schwerpunkt zusammen und konzentriert sich auch in der Focusing-Arbeit thematisch auf Umweltthemen, weil Bereiche des öffentlichen und klimatischen Wandels das persönliche Leben innerlich und äusserlich unweigerlich tangieren werden.

Datum:
Samstag, 11. September 21. 9.15-16.45,  8 UE (6 Stunden)

Kosten:
CHF 180

Veranstalter: GFK-Institut Zürich

Anmeldung:
Tel. 043 817 41 24 oder mail@gfk-institut.ch

Themenkurse auf ‘Bestellung’

Vorgesehen sind Kleingruppen für

  • Focusing basierte Traumarbeit
  • Neuorientierung inmitten von Gesellschaftswandel, Klima- und Umweltkrisen
  • TAE – Sprachloses zur Sprache bringen

Sobald sich 4-5 Interessierte zusammenfinden, vereinbaren wir Kursumfang und Datum

Focusing Fortbildung Januar-Mai 2022

Diese Fortbildung eignet sich für Interessierte, die in unterschiedlichsten Berufen beratend, therapeutisch, pädagogisch, medizinisch mit Menschen arbeiten.

Auf der Basis der personzentrierten Haltung sind für die Teilnahme Focusing-Kenntnisse von Vorteil, aber nicht Voraussetzung. Die einzelnen Prozessphasen des Focusing werden detailliert erarbeitet.

Diese Fortbildung ist auf die Praxis bezogen: situative und themenspezifische Anwendungen sowie Integration von Focusing in die Berufsfelder der Teilnehmenden werden im Austausch besprochen und in Übungen erprobt. Der phänomenologische Hintergrund des Begründers Eugene Gendlin (Professor für Philosophie und Psychologie) wird soweit gestreift, als dadurch ein Verständnis für die Essenz des Focusing deutlicher wird.

Kursinhalte:

  • Focusing in der Einzelarbeit
  • Focusing in Gruppen und Teams
  • Focusing anleiten für den Alltag
  • Focusing im kreativen Arbeiten
  • Focusing mit Träumen
  • Focusing als Entscheidungshilfe
  • Focusing als Stütze in sozialen, gesellschaftlichen, ökologischen Krisen
  • Zuhören, Resonanz und Achtsamkeit
  • Raum für Fragestellungen der Teilnehmenden

Daten 2022:

Mo-Di 24.01.-25.01.2022
Mo-Di 28.02.-01.03.2022
Mo-Di 11.04.-12.04.2022
Mo-Di 16.05.-17.05.2022

Voraussetzungen • Vorkenntnisse

  • Beruflich therapeutische, beratende, pädagogische, medizinische Tätigkeit bzw. Erfahrung

Kursleitung: Teresa Dawson

  • Zertifizierende Lehrbeauftragte des Internationalen Focusing Instituts. Seit über 30 Jahren Lehrtätigkeit im In- und Ausland, ebenso lange Praxistätigkeit in Zürich.
  • In den 90er Jahren intensive partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Eugene Gendlin in Bezug auf ‘Focusing und Träume’ und im deutschsprachigen TAE – Thinking at the Edge, dem philosophischen Focusing-Prozess.
  • Weitere Ausbildungen in Gesprächstherapie, körper- und prozessorientierten Methoden (wie Hakomi und POP)

Anmeldung über Apamed

Focusing und Träume in Köln

2. und 3. April 2022 Im Focusing Institut, Köln

Schlafen und Träumen
Schlafschwierigkeiten werden in psychotherapeutischen / psychosozialen Beratungen oft zu wenig beachtet. Entweder gilt als cool, wer mit knappem Schlaf auskommt, oder man gewöhnt sich an Schlafstörungen als Folge von Stress. Dass der Körper chronisch müde ist, wird erst ernst genommen, wenn die Leistungsfähigkeit nachlässt, eine Überreizung zunimmt, sich weitere physische Symptome bemerkbar machen.
Zusätzlich zur medizinischen Abklärung kann Focusing einen erholsamen Schlaf begünstigen. Und damit auch das Träumen und das Erinnern an Träume.
Träume sind eine erfrischende Quelle unseres Daseins. Sie uns bewusst zu machen, stärkt uns im täglichen Leben, kümmert sich um vergessen Gegangenes, weist uns auf Zukünftiges hin, erweitert unser Ich-Verständnis.
Im Kurs werden allgemeine Aspekte rund um Schlaf und Träume angesprochen, mit Übungen ins persönliche Erleben gebracht, und persönliche Träume Focusing basiert begleitet.
Kenntnisse in Focusing sind von Vorteil, aber nicht vorausgesetzt für die Teilnahme. Spezielle Fragen und Anliegen der Teilnehmenden werden aufgenommen.

Teresa Dawson, Zürich
Lehrbeauftragte des Internationalen Focusing Instituts TIFI, entwickelte in partnerschaftlichem Austausch mit Gene Gendlin ihre Focusing basierte Traumarbeit. Sie lehrt sei Jahren im In- und Ausland.

Infos und Anmeldung bei Astrid Schillings, Focusing Institut Köln